Zimt-Kugeln

Kulinarischer-Adventskalender-2017-featuredHola ihr Lieben, der Countdown läuft, bald steht Weihnachten vor der Tür.

Und heute freue ich mich besonders Gast beim kulinarischen Adventskalender von der lieben Zorra zu sein. Es ist mir eine große Ehre, bei so einem tollen Event dabei sein zu dürfen. Vielen lieben Dank an dich Zorra.

Kulinarischer Adventskalender 2017 - Tuerchen 16Ja, noch eine Woche und 1 Tag bis Weihnachten – habt ihr auch das Gefühl die Zeit rennt so? ich denke es geht jedem so.. Ich habe dieses Jahr nicht Zeit gehabt um so viel zu backen, wie ich es in den letzten Jahre gemacht habe.

Die letzten Jahre habe ich immer ein paar Tage Urlaub aufbehalten, um diese im Dezember noch zu nehmen, um quasi „Plätzchen-Back-Tage“ zu machen. Das klappte dieses Jahr allerdings nicht. Ich hatte im April meine Prüfungen, hatte dafür 2 Wochen Urlaub genommen, mochte im Sommer natürlich auch Urlaub haben und wie das so ist – da ist am Ende des Jahres leider nichts mehr übrig.

IMG_9521Und unter der Woche muss ich ehrlich sagen, habe ich oft keine Lust mehr noch in der Küche zu stehen und ich glaube jeder von euch weiß, dass Plätzchen backen nicht mal schnell in einer Stunde gemacht ist. Also blieben nur noch die Wochenenden. Und da stehen nun mal auch noch andere Dinge auf dem Plan. Aber nun genug über Zeit Management. Ich habe einiges gemacht und dieses Jahr muss es auch damit reichen.

Jetzt möchte ich euch noch etwas über das Rezept und die leckeren Plätzchen erzählen die ich euch mitgebracht habe. Naja ich würde euch gerne erzählen wie ich zu dem Rezept gekommen bin und warum ich es mag. Aber soll ich euch was sagen? Ich kann euch nicht sagen woher das Rezept ist..Rezept-Order sei Dank..Ich habe seit ich angefangen habe mich fürs Backen zu interessieren sämtliche Rezepte in einem Ordner gesammelt, die ich irgendwann mal backen möchte. So habe ich letztes Jahr nach Weihnachten mal beschlossen, die Rezepte zu sortieren. Also habe ich mal alle Weihnachtsrezepte in eine Mappe geschmissen, damit ich es dieses Jahr einfacher habe bei der Auswahl.

IMG_9497

Ich habe mich dann Anfang November an den Schreibtisch gesetzt, die Mappe mit den Weihnachtsrezepten rausgekramt und durchgeschaut. Von Rezepten aus Frauen-Zeitschriften bis hin zu handgeschriebenen Zetteln war alles mit dabei.

So auch dieses Rezept.. ein kleiner DIN A6 Zettel, auf dem nur die Überschrift

“ Zimtkugeln“

stand, die Zutaten und in Klammern dahinter die Zubereitung – so knapp wie möglich. Und da ich Zimt liebe, mir aber absolut nicht vorstellen konnte, was sich hinter diesem Gebäck verbirgt, musste ich es ausprobieren.

Ich bin dann auch auf Spuren des Rezeptes gegangen, aber alle möglichen Quellen die mir eingefallen sind, sagten, das Rezept sei nicht von Ihnen. Also weiß ich bis heute nicht, von wem ich dieses geniale Rezept habe. Hallo Unbekannter, danke für das tolle Rezept.

Die Zimtkugeln sind unglaublich saftig – und machen wirklich süchtig. Ich hatte die Plätzchen an einem Geburtstag mit auf den Tisch gestellt, und die Gäste konnten Ihre Hände einfach nicht vom Gebäck lassen.

IMG_9525

Ich glaube, ich habe euch jetzt mehr als Genug  erzählt, Danke auch für alle die bis hierher gelesen haben 🙂

Noch ein paar Worte zur Zubereitung: Wichtig ist, dass ihr die Kugeln über Nacht trocknen lasst. Und nach dem Backen auf dem Blech / Backpapier komplett auskühlen lassen – sonst wird das nichts 😉

Zutaten für 1 Backblech:

  • 2 Eiweiß
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Puderzucker
  • 2 TL Zimt
  • 0,5 TL Kardamom
  • 250 g gemahlene Mandeln
  • Außerdem:
  • weiße Kuvertüre
  1. Eiweiß mit Zitronensaft und Salz sehr steif schlagen. Wenn die Masse schon steif ist den Puderzucker hinzugeben und unterrühren.
  2. Die trockenen Zutaten vermischen und anschließend von Hand unter den Eischaum heben.
  3. Aus dem Teig nun mithilfe eines Teelöffels kleine Kugeln formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  4. Die Kugeln über Nacht bei Raumtemperatur trocknen lassen ( nicht zudecken).
  5. Am nächsten Tag den Backofen auf 125°C O/U vorheizen und die Kugeln darin für ca. 30Minuten backen.
  6. Die Kugeln auf dem Backblech komplett auskühlen lassen – nicht vorher hoch heben!
  7. Die ausgekühlten Kugeln noch mit weißer Kuvertüre verzieren.

Advertisements

11 Kommentare Gib deinen ab

  1. Oh Zimt…lecker. Die sind bestimmt sehr fein 👍😍😊Liebe Grüsse Birgit

    1. bakingjulia sagt:

      Ohja, ich hab echt kaum welche mehr 🙈 Lg Julia

      1. Das glaub ich dir, so kleine Kügelchen sind ja auch schnell vernascht 😁😁😁LG Birgit

  2. zorra sagt:

    Diese Kugeln sind genau nach meinem Geschmack! Und das mit den unauffindbaren Rezept-Quellen kenne ich auch. 😉 Danke für das schöne Türchen, wünsche dir und deinen Lieben frohe Festtage!

    1. bakingjulia sagt:

      Danke Zorra das wünsche ich dir auch von Herzen 😊

  3. Christine sagt:

    So gut wie Zimtsterne nur viel schneller gemacht, neben Zorras Vanilletaler ein weiteres Rezept das ins Standardrepertoir aufgenommen wird.

    1. bakingjulia sagt:

      Du sagst es 🙂 danke für dein Feedback 😊

  4. Brotwein sagt:

    Die klingen interessant! Meine Weihnachtsbäckerei fiel dieses Jahr aus Zeitmangel leider aus, so dass ich für das nächste Jahr am Rezepte sammeln bin… LG Sylvia

    1. bakingjulia sagt:

      Die sind echt super vielleicht klappt es ja im nächsten Jahr 🙂 LG Julia

  5. Die klingen ja lecker! Mmmmhhhh!

    1. bakingjulia sagt:

      Danke die sind auch echt super lecker 😍

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s