Bircher Müsli

Ich glaube ich brauche nicht mehr zu erwähnen, wie sehr ich Frühstück liebe. Gefühlt könnte ich von morgens bis Abends immer „frühstücken“. Bei einem ausgiebigen Buffet wechsle ich da immer zwischen süß und herzhaft ab, meist alles schön durcheinander. So mag ich das am liebsten. Aber eine Routine ist immer die selbe – Müsli First. Und da gibt’s eigentlich nie eine Ausnahme. Und mit Müsli kann man mich immer begeistern, sei es frisches Granola, Joghurt mit Cerealien oder einfach nur Haferbrei ( ich zähle das auch zu Müsli) – ich bin sofort dabei egal wieviel Uhr es ist.

Und so ist auch die Liebe zum Bircher Müsli riesig – jeder kennt es und es schmeckt einfach so gut. Traditionell mit Äpfeln, aber auch mit Birne, Nektarine oder Mango ein Träumchen.

IMG_9112.jpg

Und das praktische an dem Müsli ist, man bereitet es einmal in einer großen Schüssel zu und kann dann die ganze Woche davon essen. So hat man morgens nicht mal mehr Arbeit, sich was leckeres und gesundes zu machen. Denn auch mir fehlt Abends oder morgens oft die Zeit und Lust was zu machen – da ist das Müsli perfekt und ich kann mich daran nicht satt essen.

IMG_9103.jpg

Probiert es aus nach euren Vorlieben, mit oder ohne Rosinen, Nüsse nach Wahl 😊 ich mag es am liebsten mit griechischem Joghurt, er ist unheimlich cremig und super lecker. Es geht auch mit normalen Joghurt aber ich bevorzuge die griechische Variante 😉
Das Rezept ist für 5 kleine Portionen, also für eine Arbeits-Woche für mich als Frühstück:

  • 500 g griechischer Joghurt
  • 500 ml Milch
  • 200 g Haferflocken
  • Saft einer Zitrone
  • 2-3 Äpfel
  • 35 g gemahlene Walnüsse ( oder andere Nüsse nach Wahl)
  • 2 TL Honig ( wer möchte mehr oder weniger)
  • Zimt
  • Rosinen, Cranberries nach Belieben

IMG_9107.jpg

Zubereitung:

  1. Äpfel fein raspeln oder mit einem Multi-Zerkleinerer klein hacken.
  2. Joghurt, Milch, Zimt, Honig und den Saft einer Zitrone in einer großen Schüssel gut mischen. Die gemahlenen Nüsse, Äpfel und nach Belieben noch Rosinen, Cranberries etc. hinzufügen und zum Schluss die Haferflocken dazu geben. Alles gut miteinander verrühren und zugedeckt im Kühlschrank für mindestens 2-3 Stunden kühl stellen. Am Besten über Nacht.
  3. Am nächsten Tag nur nochmal abschmecken, nach Belieben nachwürzen und servieren.
  4. Im Kühlschrank hält sich das Müsli ungefähr eine Woche.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s