(Löffel)Biskuit-Roulade

Was tut man, wenn man noch eine halbe Packung Löffelbiskuits übrig hat?

Entweder Essen oder Verwerten in Form vom Gebäck.. da ich aber die letzten Wochen zweimal den Philadelphia-Kuchen gemacht hatte, wer es auf Instagram evtl. gesehen hat, wollte ich nicht wieder diesen Kuchen machen. Also habe ich mal wieder auf Pinterest nach Ideen gesucht, was man mit Löffelbiskuits alles so anstellen kann.

Relativ schnell wurde ich fündig, eine Art Biskuitrolle nur ohne Backen( Pinterest sei Dank :-)).. Statt klassischem Biskuit wurden Löffelbiskuits mit einer Quark-Creme geschichtet und mit frischen Nektarinen bereichert.

Schnell gehen musste es natürlich auch, also am Abend zuvor den Kuchen richten, über Nacht in den Kühlschrank und am nächsten Tag ist schon alles perfekt 🙂

Und ja sorry für die schlechten Bilder, da der Kuchen eben für einen Geburtstag war und es schnell gehen musste, blieb keine Zeit den ganzen Kuchen noch schön zu fotografieren 😦

Zutaten für einen Kastenkuchen:

  • Löffelbiskuit ( je nach Größe der Kastenform) – ich habe sie nicht gezählt
  • frische Früchte ( ich habe Nektarinen genommen )
  • 250 g Quark ( 20%)
  • 200 g Doppelrahm-Frischkäse
  • etwa 50 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 6 Blatt weiße Gelatine
  • 300 ml Schlagsahne

Zubereitung:

  1. Die Gelatine in kaltem Wasser nach Packungsanleitung einweichen.
  2. Die Kastenform nass ausspülen und  mit Frischhaltefolie einkleiden
  3. Auf den Boden der Form nun Löffelbiskuit verteilen, sodass die komplette Fläche bedeckt ist. Ebenfalls an die Ränder Löffelbiskuits aufstellen.
  4. Quark mit Frischkäse, Zucker und Vanillezucker cremig schlagen, die Gelatine ausdrücken in einem Topf aus niedriger Hitze auflösen und mit der Quarkcreme verrühren. Die Sahne steif schlagen und unter die Quarkcreme heben.
  5. Die Früchte waschen und in mundgerechte Stücke schneiden und unter die Quarkcreme heben. Diese nun zur Hälfte in die Kastenform auf die Löffelbiskuits füllen.
  6. In der Mitte nochmals eine Schicht mit Löffelbiskuits machen und auch hier ebenfalls den Rand. Die restliche Creme hineingeben und zum Schluss noch eine abschließende Schicht mit Löffelbiskuits auf die Masse geben.
  7. Das ganze entweder mit Frischhaltefolie abdecken oder mit einem Tuch bedecken und mindestens 4 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.
  8. Die Torte dann vorsichtig mit der Frischhaltefolie aus der Form stürzen, die Frischhaltefolie entfernen und nach belieben noch mit frischen Früchten dekorieren.

 

Advertisements

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. nancy sagt:

    Hallo liebe Julia:),
    da hast du wieder ein sehr schönes Rezept gezaubert.Wie du auch schon weist, habe ich deine Creme schon ausprobiert und wir sind begeistert.Richtig lecker.Ist auch eine sehr schöne Creme für einen Blechschaden mit Hefeteig oder auch für Schillerlocken;).Ich Danke Dr für dieses leckere Rezepte. LG und mach weiter so:*

    1. bakingjulia sagt:

      Danke Nancy freut mich sehr ❤️

  2. nancy sagt:

    :D,ich meine natürlich „Blechkuchen“ und nicht Blechschaden:D.
    Die Technik macht mit uns, was sie will, aber manchmal schon lustig

    1. bakingjulia sagt:

      Habe es verstanden 😅😅

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s