Süßkartoffel-Rosinenbrötchen

Meine Kartoffel-Serie wird fortgesetzt. Jetzt habe ich mit normalen Kartoffeln gebacken ( Kartoffel-Butterzopf ) und mit lila Kartoffeln ( “Lila” Kartoffelbrötchen).Dann fehlen jetzt noch die Süßkartoffeln 🙂

Ich mag Süßkartoffeln gern, esse sie schon einige Zeit echt gern, vor allem als Püree zu Fisch oder als Pommes mit leckerem Kräuter-Dip oder Guacamole:-)

Nicht jeder mag die Süße, aber ich finde es unglaublich lecker. Daher wollte ich etwas Süßes damit backen.

IMG_7851.JPG

Und so sind die Süßkartoffel-Brötchen entstanden, welche ich mit Rosinen verfeinert habe, diese können natürlich auch weggelassen werden 🙂 oder durch Schokodrops ersetzt werden  🙂

  • 400 g gegarte Süßkartoffeln
  • 450-480 g Mehl ( ich habe Dinkelmehl 1050 und Dinkelvollkorn genommen)
  • 100 ml Milch
  • 15 g frische Hefe
  • 20 g Butter, weich
  • 50 ml Ahornsirup
  • Rosinen nach Belieben
  • Eigelb, Milch zum Bestreichen
  1. Ich habe die Süßkartoffeln für eine Stunde bei 190°C in den Ofen gemacht, geschält und anschließend im Mixer püriert,sodass ein saftiges Püree entsteht.
  2. Hefe in der Milch auflösen, Ahornsirup dazu geben und kurz stehen lassen.
  3. Mehl und Süßkartoffelpüree  in die Rührschüssel geben, Hefemilch und Butter hinzufügen und in ca. 10 Minuten zu einem glatten Teig kneten. Wer möchte kann in den letzten paar Minuten noch die Rosinen einkneten.
  4. Teig zugedeckt an einem warmen Ort für 1-1,5 h gehen lassen.
  5. Teig auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben und nun Brötchen in gewünschter Form / Größe bilden und auf ein Backblech legen, mit einem Geschirrtuch abdecken und nochmals 20-30 Minuten gehen lassen.
  6. Backofen in der Zwischenzeit auf 180°C O/U vorheizen.
  7. Das Eigelb mit einem Schluck Milch verquirlen und die Brötchen damit bestreichen und im vorgeheizten Ofen für ca. 20 Minuten fertig backen.
  8. Gut auskühlen lassen und noch lauwarm oder kalt genießen

IMG_7865.JPG

am liebsten esse ich süßes Hefegebäck pur oder nur mit Butter, das ist ein Traum 🙂

Wer möchte kann noch etwas Honig oder Zucker hinzufügen, wem es nicht süß genug ist, für mich reicht diese Süße aber vollkommen aus 🙂

Julia

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s